Home Nachtrichten, Online, Tiere Kann ein Hund Johannisbeeren essen?
NachtrichtenOnlineTiere

Kann ein Hund Johannisbeeren essen?

Für manche Menschen sind Johannisbeeren eine echte Delikatesse. Zum Beispiel, wenn sie in einem Johannisbeerbrot oder einem Oliebol verwendet werden. Manche Hunde, die Allesfresser sind, lieben auch Johannisbeeren! Aber sind Johannisbeeren gut für einen Hund, oder können sie Ihren Hund krank machen? Das diskutieren wir mit Ihnen im folgenden Blog!

Was ist eine Johannisbeere?
Eine Johannisbeere ist eine getrocknete Traube (kernlos). Die Traube stammt von der Vitis vinfera Korinthiaka. Dies ist eine Rebsorte, die sehr kleine Früchte produziert. Die Farbe der Traube variiert zwischen braun und tief dunkelblau. Je dunkler die Farbe, desto süßer die Johannisbeere. Johannisbeeren werden häufig in Kuchen, Apfelkuchen, Oliebollen und Johannisbeerbrot verwendet.

Nährstoffe in Johannisbeeren
Kohlenhydrate
Zucker
Mehrfach ungesättigtes Fett
Einfach ungesättigtes Fett
Versicherung für Ihren Hund
Es kann immer schief gehen… die Kosten für das Auspumpen eines Hundemagens (oder Schlimmeres…) sind himmelhoch. In fast allen Fällen ist es wesentlich günstiger, wenn Sie für Ihren Hund zumindest eine günstige Grundversicherung abschließen. Vergleichen Sie hier die Liste der günstigen Hundeversicherungen und finden Sie die beste und günstigste Möglichkeit, Ihren Hund zu versichern.

Gefährlich für einen Hund?
Ein Hund kann keine Johannisbeeren verdauen. Sie sind sogar für einen Hund giftig. Es ist nicht klar, warum Johannisbeeren für einen Hund giftig sind.

Wenn Ihr Hund in einem unbewachten Moment (eine große Menge) Johannisbeeren gefressen hat, bedenken Sie, dass dies für Ihren Hund schädlich sein kann. In schweren Fällen kann ein Hund erbrechen, starke Bauchschmerzen und Durchfall bekommen. Der Hund kann hyperaktiv und nervös oder sehr langsam und schläfrig werden. Der Hund frisst und trinkt nicht, mit der möglichen Folge: Dehydrierung. Außerdem kann es zu Nierenversagen kommen. Manche Leute denken, dass es nicht schaden kann, wenn ein Hund zum Beispiel ein paar Oliebollen mit Johannisbeeren isst. Aber auch in ein paar Oliebollen kann eine ganze Menge Johannisbeeren sitzen. Ein Hund muss nicht viel Johannisbeeren bekommen, um sehr krank zu werden.

Author

Otto Konrad

Leave a Reply

Your email address will not be published.